Von Spürnasen und Detektiven – 
die Geschichte des Heimatarchivs

Heimatarchiv Schwarmstedt Emma Helia Sauerwein weiße Handschuhe

Helia Sauerwein schlüpft mit ihren Fingern in weiße Baumwollhandschuhe, routiniert, so wie sie das schon tausend Mal gemacht hat. Sie geht an einem langen Regal entlang, in dem sich dutzende, bunte Buchrücken aneinanderreihen. Ihre Augen suchen etwas Bestimmtes, ihre Finger gleiten über die Bücher. Schließlich holt sie ein historisches Fotoalbum hervor. Gut 100 Jahre alt, eingebunden in rotem Samt, mit goldenem Blumenschmuck auf dem Deckel. „Das Album zeigt Fotos aus einer Schwarmstedter Kaufmannsfamilie“, sagt Helia Sauerwein. „Aus den Anfängen der Fotografie.“ Auf den Schwarzweiß-Bildern sind gut gekleidete Herren zu sehen, mit gepflegten Bärten und stolzem Blick. Und Kinder, herausgeputzt für den Augenblick, die etwas unsicher in die Kamera schauen. Familienbilder aus dem Schwarmstedt der Jahrhundertwende. Unbezahlbar. 

Heimatarchiv Schwarmstedt Ernst Sauerwein Gründer

Das alte Fotoalbum ist eines von unzähligen Schmuckstücken, die Helia Sauerwein und ihre Mitstreiter hüten. Die Anfänge des Archivs reichen bis die 80er-Jahre zurück: Helias verstorbener Ehemann Ernst Sau